3D Rendering of people united form two gears

Zuwanderung — Netzwerke vor Ort: Flüchtlingshilfe in Brakel

Integration kann nur gelingen, wenn Zugewanderte und Brakeler gemeinsam Verantwortung übernehmen. Nur gemeinsam können die Ziele und Zielgruppen, aber auch die Problemstellungen, in einzelnen Handlungsfeldern be- und verarbeitet werden.

Netzwerkarbeit in Brakel – Integrationskonzept

 

Grafik_Netzwerkarbeit_Höxter

 

Integration kann nur gelingen, wenn die Zugewanderten und die Brakeler Bürgerinnen und Bürger gemeinsam Verantwortung übernehmen. Daher haben sich verschiedenste Institutionen und Beratungsstellen mit ihren Beratungsangeboten und Kooperationen beteiligt:

  • Caritasverband für den Kreis Höxter
  • Sozialamt Stadt Brakel
  • Ordnungspartnerschaft der Stadt Brakel
  • Ausländerbehörde und Jugendamt des Kreises Höxter
  • Kommunales Integrationszentrum Kreis Höxter
  • ESIF im Kreis Höxter
  • Kreis-Runder-Tisch
  • Migrationsberatung der Caritas und Jugendmigrationsdienst der AWO
  • Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter Kreis Höxter
  • Integration Point
  • Volkshochschulen im Kreis Höxter und sonstige Bildungsträger

 

Die Werteorientierung des Arbeitskreises ökumenische Flüchtlingshilfe ist begründet in Wertschätzung des Einzelnen (Personalität), Nächstenliebe (Solidarität), Hilfe zur Selbsthilfe (Subsidiarität) und einer Ausrichtung der Aktivitäten auf die Zukunft (Nachhaltigkeit).

Die Ziele und Zielgruppen des Arbeitskreises ökumenische Flüchtlingshilfe bestehen zum einen aus der Brakeler Bevölkerung (Aufklärung und Information) und den ehrenamtlichen Helfern (Unterstützung und Wertschätzung) und zum anderen natürlich aus den Flüchtlingen (Integration in Gesellschaft und Arbeit).

Integration und die Problemstellung

  • Ÿ Die Zuwanderer bringen ihre Kultur u. Werte mit
  • Ÿ Sie treffen auf die Brakeler Bevölkerung mit ihrer Kultur und Werteorientierung
  • Ÿ Es gibt Regeln u. Gesetze, die für alle zu gelten haben
  • Ÿ Die Akzeptanz unserer Werte ist genauso erforderlich wie die Bereitschaft unsere Angebote zu Bildung und Arbeit anzunehmen
  • Ÿ Flüchtlinge müssen die Gesetze und Bestimmungen des Asyllandes respektieren

(lt.UNHCR)

Daher bedeutet Integration auch:

  • die kulturelle Identität sowohl der Zugereisten als auch der einheimischen Bevölkerung beachten
  • gesellschaftliche Gewohnheiten anpassen
  • Werte und Regeln beachten
  • der deutschen Sprache mächtig sein
  • mobil sein
  • berufstätig sein
  • sozial aktiv sein
  • sich an das geltende Recht halten
  • Familienleben führen
  • Freunde haben
  • in Vereinen aktiv werden

 

Hieraus ergeben sich die Handlungsfelder der ökumenischen Flüchtlingshilfe

 

Grafik_Netzwerk_Höxter

 

Der Runde Tisch der Flüchtlingshilfe Brakel hat die Aufgabe den Rat und die Verwaltung zu beraten. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit der Lösung von flüchtlingspolitischen Fragestellungen. Verwaltung, Politik, Wohlfahrtsverbände, Kirchen, Polizei, und Flüchtlingsinitiativen diskutieren, wo Asylbewerberinnen und Asylbewerber untergebracht werden können sowie über die Verbesserung der medizinischen Versorgung, der sozialen Betreuung, der schulischen Integration und des Sprachkurs-Angebotes sowie die Förderung der Kontakte zur Wirtschaft.

Mehr unter: www.fluechtlingshilfe-brakel.de

Logo Stadt BrakelLogo Flüchtlingshilfe

Weitere Informationen:

Michael Fiekens

Stellv. Vorsitzender Caritas Rat Brakel

eMail: Mifikens@t-online.de

Tel.: 05272-9535

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge
3D Rendering of people united form two gears
AGW Minden sponsort Weiterbildung im Arbeitsschutz für Flüchtlinge
3D Rendering of people united form two gears
Begleitete betriebliche Umschulung ist ein Erfolgsmodell
3D Rendering of people united form two gears
Zuwanderung ─ Netzwerkstrukturen vor Ort: Café Welcome
3D Rendering of people united form two gears
ESF-Förderrichtlinie 2014-2020: Was hat sich geändert?

Hinterlasse dein Kommentar

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Internetseite