3D Rendering of people united form two gears

Zuwanderung ─ Netzwerkstrukturen vor Ort: Café Welcome

„Welcome“ versteht sich als ein Begegnungsort und eine Koordinationsstelle für Ehrenamtliche und Flüchtlinge in Höxter. Gemeinsame Aktivitäten im Kultur- und Freizeitbereich sowie die Vermittlung von Hilfen, Beratung und Alltagsbegleitung aber auch die Vernetzung von Ehrenamtlichen, Flüchtlingen, Organisationen und Institutionen stehen im Vordergrund.

Der Verein „Welcome“

Seit dem 28.04.2015 gibt es den Verein WELCOME e.V. und arbeitet nach dem Fachkonzept Sozialraumorientierung, dessen vorrangiges Ziel „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist. Im Vordergrund steht dabei die Alltagsbewältigung durch Förderung, Unterstützung, Integration und Teilhabe. Der Verein arbeitet zielgruppen- und bereichsübergreifend und orientiert sich am geäußerten Willen der Beteiligten. Dabei möchten er die Stärken, Kompetenzen und persönlichen, wie sozialen und sozialräumlichen Ressourcen der Beteiligten fördern, wiederbeleben und nutzen.

Ein weiteres Ziel ist es, Begegnung und interkulturellen Austausch zwischen den Beteiligten zu schaffen, bei dem die Begegnung im Vordergrund steht und Barrieren zwischen den Akteuren abgebaut werden. Dabei werden Sprachkompetenzen, Sozialkompetenzen und Selbstständigkeit gefördert.

Ziel ist ebenso die Vernetzung zur besseren Koordinierung der Unterstützungsangebote in Höxter zwischen geflüchteten Menschen, Ehrenamtlichen und ehrenamtlichen Unterstützern, Beratungsstellen, Migrantenselbstorganisationen, den Kirchen vor Ort, sowie mit Behörden, Verwaltung und Politik, den Bildungseinrichtungen und mit dem Integration Point.

Das Café Welcome

In der Grubestraße 28 befindet sich das Café Welcome, es ist dienstags bis freitags geöffnet. Das Café besteht aus zwei großen Räumen für Begegnung und Aktivitäten, einem Kinderbereich, einem Büro und einer Küche. Hier finden u.a. Kinderspielnachmittage, Offene Treffs oder Sprachangebote statt. Neben dem Café gibt es eine Fahrradwerkstatt und einen „Offenen Garten“.

Der Garten

Kirschbaumfällung-300x225

Kirschbaumfällung im Schrebergarten des Vereins „Welcome“

Der Verein betreibt einen Schrebergarten. Der Garten ist nicht nur zum Pflegen und Bepflanzen der Beete gedacht, sondern auch als Begegnungsstätte und Treffpunkt für Einheimische und Flüchtlinge. Der Lage des Gartens kommt eine große Bedeutung zu, da er zum einen von der Innenstadt aus zu Fuß gut zu erreichen ist und sich weiterhin in einer freundlichen und aufgeschlossenen Nachbarschaft befindet. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, darunter auch Oberstufenschülerinnen und -schüler des KWG und Menschen aus Eritrea packten bei der Herrichtung des Gartens mit an und es gab Sachspenden wie Gartengeräte und Kinderspielzeug.

Seitdem finden immer wieder Begegnungen in größeren Kreisen statt, wie etwa das Zuckerfest am Ende des Ramadan, die Einweihung des selbst gebauten Lehmofens mit Pizzabacken und das Richtfest des Klettergerüstes. Für die kommende Gartensaison gibt es unzählige Ideen und Pläne, wie der Garten weiter entwickelt und lebhaft gestaltet werden kann. Ob die Bewirtschaftung kleiner Beete und Parzellen für einige Familien mit dem Ziel, das eigene Gemüse anzubauen oder ein internationales „Weltkräuterbeet“ mit Gewürzen aus dem Heimatländern der Geflüchteten  der Kreativität sind wenig Grenzen gesetzt.

Die Teams

Zur Bewältigung der vielfältigen Möglichkeiten und Anforderungen sind einzelne Teams gebildet worden, die in eigenständiger und flexibler Weise die Aufgaben meistern. Durch diese werden die verschiedenen Themenbereiche, wie Koordination, Finanzen, EDV, Öffentlichkeitsarbeit, Café WELCOME, Begleitung im Alltag, Bildung/Sprache, Internet, Kinder, Sport, Freizeit, Garten und Kochen begleitet.

Bisher bestehen die Teams hauptsächlich aus den ehrenamtlichen Unterstützern, es sollen aber auch immer mehr Flüchtlinge in die Teamarbeit hineingeholt werden. Denn die Flüchtlinge wissen am besten, was sie wollen, womit sie sich beschäftigen möchten oder was sie brauchen. Das ist gelebte Integration! Im Offenen Teamkonzept können alle in den Teams mitarbeiten, entweder ganz regelmäßig oder nach Bedarf, je nachdem, wie es die eigene Zeit zulässt. Um auf dem Laufenden zu sein und um zu wissen, was die einzelnen Teams machen, gibt es regelmäßige monatliche Treffen.

 

Weitere Informationen:

Verein „Welcome e.V.“

Heike von Brook, Vorsitzende

eMail: welcome.hoexter@web.de

T.: 01590-2345671

 

 

Ähnliche Beiträge
3D Rendering of people united form two gears
Begleitete betriebliche Umschulung ist ein Erfolgsmodell
3D Rendering of people united form two gears
Unternehmens-Scouts und Integrationsfachkräfte: Jobcenter Kreis Gütersloh startet Modellprojekt
3D Rendering of people united form two gears
ESF-Förderrichtlinie 2014-2020: Was hat sich geändert?
3D Rendering of people united form two gears
AGW Minden sponsort Weiterbildung im Arbeitsschutz für Flüchtlinge

Hinterlasse dein Kommentar

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Internetseite